Bringing back the Bricks

Seit längerem bin ich schon auf der Suche nach Möglichkeiten, wie ich Lego in Seminaren einsetzen kann. Natürlich gehen Abwandlungen von bekannten Methoden sehr gut, aber das war mir immer noch ein Stückchen zu wenig. Vor einiger Zeit flatterte dann irgendwo ein Beitrag durch meine Timeline, der sich mit Lego beschäftigte. Eine weitere Suche begann für mich und ich landete bei Lego Serious Play. Die Grundlagen finden sich online, alles Weitere ist im Moment aber noch schwer zu beschaffen. Sowohl die Materialien als auch detaillierte Trainingsabläufe habe ich noch nicht erhalten können.

Über Hinweise hierzu bin ich überaus dankbar!

Das heißt aber in erster Konsequenz nur, dass ich mich ein bisschen mehr selbst anstrengen muss. Über den Legoshop kann man Einzelteile nachbestellen. Hier habe ich zumindest ein paar Ketten als Verbindungsstücke bestellen können. Was die weiteren Teile angeht bot der Kindheitsschatz der Ehefrau eine vorzügliche Basis, weitere Pakete sind schon dazugekommen. Besonders unterschiedliche Figuren sind sehr günstig zu haben und eignen sich übrigens super als kleines Gastgeschenk.

Die Anwendung werde ich hoffentlich schon bald ausprobieren können und dann weiter an meinen Legoskills bauen. Hierüber werde ich natürlich dann ausführlich berichten. Im Moment eignet es sich aber natürlich auch sehr gut um einfach mal zu entspannen und nach Anleitung in Kindheitserinnerungen zu schwelgen…

One thought on “Bringing back the Bricks

Kommentar verfassen