Monitorständer

Anfang des Monats habe ich um die Aufhebung meines Arbeitsvertrags gebeten, heute kam dann der Auflösungsvertrag. Das ist eigentlich nur der Rahmen für alles, was in der nächsten Zeit auf mich zukommt. Um diesem Ansturm an Veränderungen gewachsen zu sein, muss mein neuer Arbeitsplatz entsprechend gerüstet werden. Ich stehe nun vor der Herausforderung aus knapp 5m² (im 12m² Arbeits-, Kreativ- und Gästezimmer) ein möglichst funktionales und inspirierendes Büro mit Wohlfühlcharakter zu schaffen. Der Weg dahin vielleicht ein anderes Mal, heute nur ein Ausschnitt der gut zum letzten Beitrag passt. Ergonomisch gesehen steht der Monitor viel zu niedrig auf dem Tisch, er musste also irgendwie ca. 10cm höhergelegt werden. Der einfachste Weg hierhin wären wohl ein paar Bücher gewesen, die ohnehin irgendwie untergebracht werden wollen. Allerdings würde das dem Anspruch der Funktionalität deutlich widersprechen. Nach kurzer Überlegung bin ich dann auf die KNUFF-Zeitschriftensammler von IKEA gekommen. Zwei aneinanderliegend müssten den Zweck…

mehr Read More

Selbst ist der Mann – nicht ohne Werkbank

Mit dem Umzug in die neue Wohnung ist mal wieder klar geworden, wie viele Kleinigkeiten immer wieder zu erledigen sind und ich auch schon erledigt habe. Allerdings haben sich so auch viele Werkzeuge und Materialreste über die Jahre angesammelt. Der Plan für diese Wohnung, und natürlich auch die Aussicht auf den ein oder anderen Unfall mit Kind, länger zu bleiben und seriöse, erwachsene Dinge zu tun hat mich zu dem Schluss gebracht, dass ich einen Ort brauche, an dem ich Werkzeuge unterbringen kann, sie geordnet sind und an dem ich auch kleine und mittelgroße Dinge bauen oder reparieren kann. Das Ergebnis ist eine Werkbank im Keller.   Soweit der Stand der Dinge. Ich habe nun 1,2*0,6m Platz um zu werkeln. Jetzt muss nur noch alles an Ort und Stelle gelangen, ein Radio dazu und ein bequemer Hocker.

The Tower of Berzelek #Heroica #Lego

Sorry for my rusty english. I haven’t written for a long time. But I think this post shouldn’t be in german only. Between Fortaan and Waldurk the Tower of Berzelek is a focal point for all travelers in Ennon. It can be seen from all over the Kingdom and its sovereigns always helped those, who needed them. Since about fifty years its on Master Magnimodr to administer the Tower and its students. The Wizards of Berzelek always were the protecors of the Kings of Ennon. Once, one of his predecessors put the well known spell on Queen Draida, that transformed her into the mystical seamonster. But now, Magnimodr has betrayed King Hakison to the Goblins. Hakison vanished in a blue cloud but nobody knows, where he is now. The true King may reveal, but first the magic seal has to be broken…

brick addicted

Die beste Zeit, um sich von Wichtigem abzuhalten, und das können sicherlich viele die es schon hinter sich gebracht haben bestätigen, ist während der Abschlussarbeit. Mehrere Monate konzentriert und konsequent an einem Thema zu sitzen, Literatur zu wälzen und vielleicht auch passende Daten auszuwerten verleitet dazu, sich anderen Dingen zuzuwenden um so etwas Chaos in die geistige Ordnung zu bringen. Bei mir ist es gerade soweit und meine Ablenkung ist Lego. Das hat sich ja schon in einem der letzten Posts angekündigt.

Bringing back the Bricks

Seit längerem bin ich schon auf der Suche nach Möglichkeiten, wie ich Lego in Seminaren einsetzen kann. Natürlich gehen Abwandlungen von bekannten Methoden sehr gut, aber das war mir immer noch ein Stückchen zu wenig. Vor einiger Zeit flatterte dann irgendwo ein Beitrag durch meine Timeline, der sich mit Lego beschäftigte. Eine weitere Suche begann für mich

CeBIT – Abseits der Pfade

Gestern war ich seit Langem mal wieder auf der CeBIT. Viel hat sich nicht geändert, nur ich bin das Ganze nicht mehr so angegangen wie bisher. Ein paar Vorträge und einige ausgewählte Hallen. Das wars. Das Interesse ist einfach weitergegangen, der bunte Messetrouble mit Giveaways und blutenden Füßen ist für mich vorbei. Dafür ein paar mehr oder weniger interessante Gespräche und Vorträge, und immerhin auch noch eine Idee für die DA. Ein paar Bilder sind auch entstanden, ein kleiner Überblick ist bei Feki.de online, ein paar Bilder die eher untypisch sind hier: